Home Rex Kontakt Impressum Disclaimer

Unfallgeschichten

Das wird eine längere Reihe - wenn ich mich auch an viele Unfälle  nicht erinnern werde. Im Laufe der Zeit werde ich zusammenstellen, was mir einfällt. Hier erst einmal der letzte Unfall:

Der Diagnosebericht der Klinik wird demnächst als PDF-Datei hinzugefügt. Da ich hier selbst hier über diesen Unfall berichte, habe ich ihn offensichtlich relativ gut überstanden. Ich habe keinerlei Erinnerung. Angeblich habe ich eine rote Ampel missachtet, bin hoch geschleudert worden  - wobei die Windschutzscheibe der Straßenbahn eingedrückt wurde. Ich landete etwa drei, vier Meter seitlich rechts von der Bahn. Auch da hatte ich Glück: Ich landete auf einer Grasfläche. Die ist zwar dürftig bewachsen und der Boden ist sehr hart, aber wohl nicht so hart wie Beton oder Asphalt.... Große, stark blutende Platzwunde auf dem Kopf (hat grauenvoll ausgesehen mit all dem Blut...), rechter Ellenbogen aufgeschlagen (Schleimbeutel wurde entfernt),  vier Rippen gebrochen, starke Prellungen, einige "Dornen" der Wirbelsäule angeknackst. Alles sehr übel, schmerzhaft, aber nicht gefährlich. Schon nach vier Tagen wurde ich entlassen. Allerdings bis heute starke Schmerzen, vor allem in den Oberarmen. Der Brustkorb wird etwas verformt bleiben; die rechte untere Rippe hängt etwas "tiefer" als sie sollte... Alles in Allem: großes Glück im Unglück...

Ich hoffe, das war der letzte Unfall solcher Art... wenn auch die Lebensgeschichte eine Fortsetzung suggeriert. Aber ey, das geht nicht mehr, nicht in diesem Alter!

 

 

Auf Seite 2 steht noch nichts; sie muss erscheinen, weil sonst das System nicht funktioniert.

###

... noch kein Inhalt